Doppelhaushalt 2016/17 in der Bezirkssynode verabschiedet

In ihrer Sitzung am 18. Februar 2017 in Gaienhofen hat die Bezirkssynode den Doppelhaushalt 2016/2017 verabschiedet. Er hat ein rechnerisches Gesamtvolumen von 6,16 Mio. € in 2016 und 6,25 Mio. € in 2017 (im Gesamtvolumen sind allerdings auch interne Umbuchungen enthalten). Größter Einzelposten im Haushalt ist die Diakonie mit einem Umfang von 5,1 Mio. € in 2016 und 5,17 Mio. € in 2017.

Die Finanzierung der Arbeit der Diakonie beruht im Wesentlichen auf öffentlichen Kostenerstattungen bzw. Zuschüssen zu den jeweiligen Arbeitsgebieten, aus dem Bezirkshaushalt fließen knapp 600 T€ in diesen Bereich.

Der kirchenbezirkliche Anteil des Haushalts speist sich im Wesentlichen aus der Bezirksumlage (Umlage von den Gemeinden, ca. 165 T€) und direkten, teilweise zweckgebundenen Zuschüssen durch die Landeskirche (ca. 235 T€). Neben allgemeinen Verwaltungsaufgaben werden in der Haushaltsperiode damit schwerpunktmäßig vier Arbeitsbereiche (die die Synode in vorherigen Sitzungen beschlossen hatte) gefördert: Flüchtlingsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Angebote für Touristen und Fundraising.

Dr. Thomas Birkhölzer

Andacht Juni 2017

zu Apostelgeschichte 5, 29 von

Weiterlesen...