Zweimal für die gute Sache

Das Diakonische Werk wird barrierefrei und unterstützt Brot für die Welt

Das Diakonische Werk des Evang. Kirchenbezirkes Konstanz nutzt die derzeitige Baustelle, um den guten Zweck zu unterstützen.

Ein Banner der Hilfsorganisation Brot für die Welt hängt ab dem 26. Juli 2019 bis Ende August an dem Bauzaun des Diakonischen Werkes und macht auf die Hilfsprojekte aufmerksam.

Bei allem, was Brot für die Welt tut, ist die Hilfe zur Selbsthilfe der Schlüssel für ein Leben in Würde. Deshalb unterstützt die Hilfsorganisation Bauernfamilien in den Ländern des globalen Südens unter anderem mit Saatgut, so dass sie sich mit den Früchten ihrer Arbeit selbst versorgen können. Nur so kann Abhängigkeit abgebaut werden und langfristig auch Wohlstand wachsen und gedeihen.  

Gleichzeitig berichten der Geschäftsführer des Diakonischen Werkes Christian Grams, Aufsichtsratsvorsitzende Dekanin Hiltrud Schneider-Cimbal und die Architekten Heike Torres und Jochen Poth von dem aktuellen Stand der Umbauarbeiten des Diakonischen Werkes. Ein Hauptanliegen ist es, die Geschäftsstelle barrierefrei zu gestalten und den aktuellen Brandschutzanforderungen gerecht zu werden. Eine besondere Herausforderung dabei ist es, den Bestandschutz des Gebäudes zu bewahren.

„Ein Teil des Gebäudes musste saniert werden, damit es weiter nutzbar ist. Zudem werden zukünftig alle unsere Angebote barrierefrei zugänglich sein. Dieser Umbau war an der Zeit.“, so Grams.

Die Umbaumaßnahmen werden voraussichtlich noch bis Oktober 2019 dauern.

Das Diakonische Werk freut sich über Unterstützer, die mit dafür sorgen, dass das  Haus weiterhin für alle Bürgerinnen und Bürger zugänglich sein kann und offen steht.

Spendenkonto: Sparkasse Hegau-Bodensee, IBAN: DE86 6925 0035 1055 1096 70

Andacht Oktober

 

 

 

 

 

 

 

Wie es dir möglich ist: Aus dem Vollen schöpfend – gib davon Almosen! Wenn dir wenig möglich ist, fürchte dich nicht, aus dem Wenigen Almosen zu geben! Tob 4,8

Weiterlesen...