Frühjahrstagung der Bezirkssynode 2012

Am 4. Mai tagte bei strahlendem Frühlingswetter die Bezirkssynode des KBZ Konstanz zum 12. Mal in dieser Amtsperiode. In der Singener Pauluskirche, die Raum, Zeit und Verpflegung für die Synodalen zur Verfügung stellte, kamen rund 70 Personen zusammen, um über die im Kirchenbezirk anstehenden Fragen zu beraten und zu beschließen.

"Lasst uns von Jesus lernen, wie wir Hoffnungsträger für unsere Zeit sein können", forderte Diakon Frank Tennigkeit in seiner Begrüßungsandacht die Anwesenden auf und eröffnete die Tagung.

 

Personalia

Zunächst stellte sich Joachim von Mitzlaff als neuer Rielasinger Pfarrer vor. Der Pfarrdienst, den er sich mit seiner Frau Dorothea teilt, habe sich bereits gut angelassen, so von Mitzlaff, und er hoffe, in der Hegaugemeinde noch lange im Gemeindepfarramt bleiben zu können. Pfarrerehepaar von Mitzlaff ist für sechs Jahre von der Pfälzischen Landeskirche "ausgeliehen". Weiter wurden die vier Lehrvikarinnen namentlich vorgestellt, die zur Zeit im KBZ Konstanz in der Bonhoeffer-Gemeinde (Rebekka Neubert) und der Lutherpfarrei (Nina Reichel) in Singen, in Wallhausen (Laura Artes) sowie in Petrus-Paulus (Susanne Schelle) in Konstanz tätig sind. Pfarrer Gerhard Götz wurde für weitere drei Jahre als Polizeiseelsorger für den Landkreis beauftragt. Als Presse- und Öffentlichkeitsbeauftragte des Kirchenbezirks wird ab Juni Minne Bley mit einer halben Stelle angestellt.

 

Diakonie

Am Beispiel zweier neu angelaufener Projekte (Wellcome – Unterstützung junger Familien in den ersten Monaten nach der Geburt; Vergessene Kinder im Fokus – Hilfsprojekt für Kinder psychisch kranker Eltern) durch Birgit Gutzeit und Dr. Verena Michalski zeigte das Diakonische Werk seine Arbeitsweise. Geschäftsführer Christian Grams, der seit Herbst 2009 im Amt ist, stellte den Haushalt vor. Dabei wurde deutlich, dass zunehmend mehr Energie und Zeit für die Mittelbeschaffung aufgewendet werden muss, die Mittelzusicherung immer kürzere Zeiträume umfasst. Der Haushalt der Diakonie für 2012 beträgt 4,02 Mio. Euro, für 2013 3,96 Mio. Euro. Zur Zeit beschäftigt das Diakonische Werk 76 Mitarbeiter (Voll- und Teilzeitstellen).

 

Bericht von der Landessynode

Pfarrerin Sabine Wendlandt berichtete kurz von der zurückliegenden Tagung der Landessynode. Ein zentrales Thema seien "Familienzentren" gewesen, die aufgrund sich stark verändernder sozialer und familiärer Strukturen immer mehr an Bedeutung gewönnen. Ein zweites großes Thema seien neue Medien, Internet und Öffentlichkeitsarbeit gewesen. Die Präsenz der Evangelischen Kirche in Internetplattformen und sozialen Netzwerken sei verbesserungsbedürftig. So habe ekiba.de bei Facebook genau 467 Fans – eine für diese Netzwerk verschwindend geringe Zahl. Heftige Diskussionen habe die Verlängerung der  Lehrvikariatszeit von 23 auf 24 Monate und des Probedienstes von 18 auf 24 Monate hervorgerufen. (Lesen Sie mehr über die Landessynode bei www.ekiba.de)

 

Bericht aus dem Bezirkskirchenrat und Haushalt

Bezirkskirchenrat Dr. Rainer Ladisch fasste die Tätigkeit des BKR für den Zeitram 2007-2010, Dekanin Hiltrud Schneider-Cimbal für den 2010 und 2011 zusammen – beide Berichte können Sie in Auszügen an dieser Stelle in den nächsten Tagen lesen.

Der Haushalt des KBZ für 2012 (4,55 Mio. Euro) und für 2013 (4,49 Mio Euro.) wurde verabschiedet.  

Verschiedenes

Ab 2013 soll die Tagung der Bezirkssynode so terminiert werden, dass er nicht nach der der Landessynode, sondern vor ihr liegt.

 

Abschiede

Hannelore Bürgel, die seit den Anfängen der Partnerschaft mit dem Kirchenbezirk Donga Matung stark in dieser Arbeit engagiert war, hat den Vorsitz dieser Arbeitsgruppe an Bezirksjugendreferentin Christiane Degenhart übertragen. Dekanin Schneider-Cimabl dankt ihr und ihrem Mann mit zwei "Bezirksengeln" für ihr jahrelanges, intensives Engagemnent.

Mit einem Blumenstrauß wurde auch Renate Gundelsweiler, stellvertretende Geschäftsführerin der Diakonie verabschiedet, die im Juli in den Ruhestand geht und somit das letzte Mal der Synode beiwohnte.

Andacht August

Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe. Mt 10,7

Weiterlesen...