Heilig-Geist-Kirche Reichenau feierte 50. Geburtstag

Ganz im Zeichen der Ökumene stand am vergangenen Sonntag der Festgottesdienst zum 50. Jubiläum der Heilig-Geist-Kirche auf der Insel Reichenau. Nicht nur die Patres des Klosters Reichenau wirkten mit, sondern auch der altkatholische Regionaldekan Heckel aus Konstanz. Landesbischof Ulrich Fischer hielt die Predigt.

Der Konstanzer Posaunenchor  trug mit kraftvoller Musik zum feierlichen Charakter des Gottesdienstes bei, einige Frauen in Inseltracht brachten eine bunte, folkoristische Note hinein. An die zweihundert Menschen hatten sich eingefunden, um das Jubiläum der Kirche zu feiern.

Nach dem Gottesdienst ging es bei einem Sektempfang, Musik und strahlender Sommersonne mit Grußworten vor der Kirche weiter. Immer wieder wurden die guten ökumenischen Beziehungen hervorgehoben, die das Gemeindeleben auf der Reichenau kennzeichnen.

Auch der Architekt Herbert Kölsch, der vor einem halben Jahrhundert den Bau entworfen hatte, war dabei. Er erzählte vom Entstehen der Idee einer evangelischen Kirche auf der Insel und erläuterte den Entwurf. Der Wollmatinger Pfarrer Hermann Senges war damals die treibende Kraft gewesen und hatte den Architekten, der im Stadtbauamt Konstanz tätig war, für den Bau der Kirche gewonnen.

Ein besonderer Tag war der Jubiläumssonntag auch für Eckhardt Wolf, der seit 1960 Gemeindeglied ist und viele Jahre im Ältestenkreis die Geschicke der Gemeinde mittrug. Er empfing aus der Hand des Landesbischofs das goldene Kreuz für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement.

Die Gemeinde Reichenau zählt derzeit 860 Mitglieder. Die Heilig-Geist-Kirche bietet Raum für 250 Menschen und ist genauso breit wie lang. Beliebtes Ziel ist sie auch für Urlauber aufgrund ihrer bunten Glasfenster, die unter anderem das Pfingstgeschehen darstellen.

Lesen Sie zum Jubiläum auch den Artikel im Südkurier unter
http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/reichenau/50-Jahre-Heilig-Geist-Kirche-Wie-die-8222-Heiden-8220-zu-ihrem-Gotteshaus-kamen;art372456,6158652

Gedanken zur Tageslosung vom 18.09.2020

Ich bin der HERR, der das Recht liebt und Raub und Unrecht hasst.
Jesaja 61,8

Niemand gehe zu weit und übervorteile seinen Bruder im Handel. Denn der Herr straft dies alles.
1.Thessalonicher 4,6

Weiterlesen...

Andacht September 2020

Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat.

2.Kor 5,19

Weiterlesen...