Andacht Mai 2017

zu Kolosser 4, 6 von

Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt, dass ihr wisst, wie ihr einem jeden antworten sollt. Kolosser 4,6

Ein Geheimnis plaudert man nicht einfach heraus. Sonst verliert es seinen Reiz und seine Kraft. Sorgsam gehe ich mit meinen Geheimnissen um: Wem vertraue ich was wie an?
Freundlich sei eure Rede, sagt Paulus im Kolosserbrief, allezeit. Das ist schon viel. Immer freundlich sein mit meinen Worten. Und das von innen heraus. Nicht aufgesetzt. Nicht um zu schmeicheln. Worte wie eine aufgemachte Tür. Dem Geheimnis, das wir voreinander verbergen, näherzukommen. Freundlichkeit ist die Tür, aber um auch einzutreten, brauche ich etwas, das mich lockt. Paulus nennt es das Salz, mit dem unsere Worte gewürzt sind. Nicht nur freundlich herumreden, sondern etwas Eigenes ins Gespräch bringen. Ich spüre es auf der Zunge. Salz gibt Geschmack. Es kann scharf sein. Worte mit Salz gewürzt, das sind die, an denen ich hängenbleibe, widerständige, eigene Worte, vielleicht auch kritische, die mich locken, näher hinzuhören, nachzufragen – und schon sind wir mitten im Gespräch.
Lebe das, was du vom Evangelium verstanden hast. Und wenn es noch so wenig ist. Aber lebe es. So hat es der Gründer der Gemeinschaft von Taizé, Frère Roger Schutz, ausgedrückt.
Lebe, was du vom Evangelium verstanden hast, auch mit deinen Worten. Freundlich zugewandt und wahrhaftig werbend. Dem Geheimnis Christi auf der Spur. Machen wir einander die Tür dazu auf.

Pfarrer Dr. Christof Ellsiepen, KN-Litzelstetten

{jcomments on}

Gedanken zur Tageslosung vom 09.04.2020

Lasst uns gehen, den Herrn anzuflehen und zu suchen den Herrn Zebaoth; wir wollen mit euch gehen. Sacharja 8,21

Als sie den Lobgesang gesungen hatten, gingen sie hinaus an den Ölberg. Markus 14,26

Weiterlesen...

Wochenandachten

Wochenandachten

Andacht April 2020

„Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich.“ 1 Korinther Kap. 15 Vers 42

Weiterlesen...