Andacht April 2013

zu Kol 2, 6+7 von

Wie ihr nun den Herrn Christus Jesus angenommen habt, so lebt auch in ihm und seid in ihm verwurzelt und gegründet und fest im Glauben, wie ihr gelehrt worden seid, und seid reichlich dankbar. Kolosser 2, 6+7

Leben mit dem besten Fundament. Seit Ostern ist das kein frommer Wunsch, sondern mögliche Realität. Ein Leben, das reichlich Raum für Dankbarkeit  lässt.

Jedes Haus braucht ein gutes Fundament, sonst wackelt alles. Für unser Leben gilt das genauso. Denn Stürme und Wasserwogen gibt es dort ebenso.
Paulus verweist in unserem Monatsspruch für den April auf diese gute Basis.
Das Fundament ist Jesus Christus. Das steht fest für unsere evangelische Kirche, sicherlich auch für Sie als  Leser dieser Andacht. Darüber diskutiert Paulus auch nicht, sondern setzt es voraus. Ihm geht es nun um die Folgen:
Dieses Fundament Jesus Christus soll nun auch Relevanz für das alltägliche Leben bekommen: Lebt mit diesem Grund des Lebens, seid in ihm verwurzelt wie ein Baum sich im Boden festkrallt und von seinen Wurzeln her Nährstoffe, Wasser  und Halt fürs Leben bekommt.  So soll auch unser Leben fest verwurzelt und gegründet sein.
Die meisten von uns haben vor langer Zeit im Konfirmandenunterricht oder in der Schule von Jesus Christus gelernt. Nun soll es immer neu praktiziert werden.

Gar nicht so einfach. Aber lebensverändernd. Wir kommen nun von Ostern her. Wir haben uns an das Sterben Jesu Christi für uns erinnert und auch von seiner Auferstehung gehört. Nun soll auch unser Alltag von ihm bestimmt werden. Da kann Neues Wachsen. Durch den Herrn können wir frei werden von der Verantwortung für falsche Entscheidungen der Vergangenheit, wenn wir dazu stehen. Durch Jesus können wir geborgen sein für die Zukunft, die wir nicht in der Hand haben. Durch Christus haben wir in Tod und Leben eine feste Wurzel, die uns in allen Schwankungen und Schwierigkeiten helfen kann.  Das macht doch dankbar!

Ich wünsche Ihnen allen viel Freude und Lebensqualität mit diesem guten und aufbauenden Wort für April!   

Dietmar Heydenreich, Pfarrer in Singen

Tageslosung zum 04.04.2020

Warum sollen die Heiden sagen: Wo ist denn ihr Gott? Unser Gott ist im Himmel; er kann schaffen, was er will.
Psalm 115,2.3

Gottes unsichtbares Wesen - das ist seine ewige Kraft und Gottheit - wird seit der Schöpfung der Welt, wenn man es wahrnimmt, ersehen an seinen Werken.
Römer 1,20

Weiterlesen...

Wochenandachten

Wochenandachten

Andacht April 2020

„Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich.“ 1 Korinther Kap. 15 Vers 42

Weiterlesen...