Jahreslosung 2014 - Gott nahe zu sein, ist mein Glück (Ps 73,28)

Die Jahreslosung für dieses Jahr ist ein steiler Satz. Glück, das wünschen wir uns alle. Doch was ist Glück?

Ich habe bei Wikipedia nachgeschaut und dort gefunden, dass Glück die Erfüllung menschlichen Wünschens und Strebens ist. Im Brockhaus Lexikon wird Glück beschrieben als "gesteigertes Lebensgefühl in dem der Mensch mit seiner Lage und seinem Schicksal einig und sich dieser Einhelligkeit gefühlsmäßig bewusst ist".

Das ist spannend, denn genau das geschieht im 73. Psalm, an dessen Ende in der Übersetzung nach der Guten Nachricht der Satz steht: Gott nahe zu sein, ist mein Glück.

In diesem Psalm setzt sich der Betende damit auseinander, dass es anscheinend den Menschen, die ohne Gott leben, besser geht als ihm. Es wird aufgezählt, wie gut es ihnen geht, obwohl sie ohne Gott ihr Leben gestalten. Dem Betenden erscheint sein Glauben und sein Vertrauen in Gott umsonst.

Doch beim genauen Hinsehen wird ihm deutlich: Das sieht nur so aus. Es kommt die Zeit, da Gewalt, Luxus und Hochmut nichts nutzen und wertlos sind. Der Betende erkennt, dass er verbittert war und mit Gott und seinem Schicksal gehadert hat, dass er annehmen konnte, ohne Gott zu leben, hätte Vorteile. Er spürt wieder Gottes Nähe: „Du hast meine Hand ergriffen und hälst mich." (Ps 73,23)

Er sieht wie er geführt und geleitet wird. Er begreift: Menschen ohne Gott gehen letztlich zu Grunde. Ihnen fehlt der Boden unter den Füßen, der Halt, die Hoffnung, das Licht am Ende des Tunnels. Er merkt, wie sein Vertrauen in Gott ihn hält und trägt, wie er in seiner Krise wieder festen Boden unter die Füße bekommt und sich geborgen weiß in Gott und er erkennt: Gott nahe zu sein, ist mein Glück.

Er ist mit seiner Lage und seinem Schicksal wieder einig und er ist sich bewusst, dass diese Einhelligkeit ihm von Gott geschenkt wird. Das Wissen um Gottes Führung, sein Vertrauen, dass Gott ihn den richtigen Weg leitet, auch wenn der gerade durch Schwierigkeiten hindurch führt, das macht ihn froh und zuversichtlich, zufrieden und glücklich. In Gott sieht er sein Wünschen und Streben erfüllt.

Die Jahreslosung lädt uns ein, den Kontakt mit Gott immer wieder neu aufzunehmen, um uns unseres Grunds und unseres Halts zu vergewissern. Sie lädt uns ein, uns in den schwierigen Situationen an Gott zu wenden und ihm uns und unser Leben anzuvertrauen. Sie weist uns den Weg zur Erfüllung unserer Wünsche und unseres Strebens und zum Einklang mit unserem Leben und unserem Schicksal im Vertrauen auf Gott. Sie fordert uns heraus unser Leben mit Gott zu teilen und unser Glück zu finden.

Viel Glück im neuen Jahr!

Ihre Dekanin Hiltrud Schneider-Cimbal

Gedanken zur Tageslosung vom 09.04.2020

Lasst uns gehen, den Herrn anzuflehen und zu suchen den Herrn Zebaoth; wir wollen mit euch gehen. Sacharja 8,21

Als sie den Lobgesang gesungen hatten, gingen sie hinaus an den Ölberg. Markus 14,26

Weiterlesen...

Wochenandachten

Wochenandachten

Andacht April 2020

„Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich.“ 1 Korinther Kap. 15 Vers 42

Weiterlesen...