Andacht März 2020

Jesus Christus spricht: „Bleibt wach!“                    

Markus 13,37

„Bleibt wach!“ Oh ja, diesen Satz kenne ich. Auf Konfirmandenfreizeiten, da waren die Teamer und ich froh, als wir die Konfis spät abends im Bett hatten. Und reihum mussten einige von uns Teamern dann wach bleiben, um zu schauen, dass die Konfis nachts auch schön in ihren Betten blieben….

„Bleibt wach!“ Manchmal ganz schön hart nach einem langen Tag.

Auch Jesus ruft uns im Markusevangelium zu „Bleibt wach!“

Wofür sollen wir wach bleiben?

Jesus spricht diesen Satz in den sogenannten Endzeitreden des Markusevangeliums und erinnert damit an sein Wiederkommen. Er hat uns gesagt, dass er wiederkommen wird.

Wann das sein wird?

Das weiß nur sein himmlischer Vater, aber dass es so sein wird, daran sollen wir denken und deswegen bereit sein.

Jesus beschreibt dies mit einem Bild. Ein Mann ging auf Reisen und übertrug seinen Knechten Verantwortung. Dem Wächter, der auf das Haus aufpasste befahl er: „Bleib wach!“ Ist nun der Chef lange unterwegs, dann besteht die Gefahr, dass dem Knecht die Lust und die Kraft für seine Arbeit abhandenkommt und er sogar einschläft. Das soll nicht geschehen! Denn eins ist sicher, der Herr kommt zurück.

Vor 2000 Jahren hat Jesus gesagt, dass er wiederkommen wird. Die ersten Christen standen noch völlig in der Naherwartung und nahmen an, dass er auf jeden Fall bald zurückkommen wird. Aber er kam nicht schnell, jedenfalls nicht nach unserem zeitlichen Ermessen.

Und wie ist es bei uns? Ist es nicht schon so lange her und Jesus ist immer noch nicht gekommen? Sind wir nicht auch ein bisschen müde, wenn wir sehen wie wenig präsent Jesus oft in unserer Welt zu sein scheint? Das kann wirklich Zweifel und Ernüchterung hervorrufen.

Trotzdem, Jesus will nicht, dass wir ermüden und darum ruft er uns zu: „Bleib wach!“

„Bleich wach!“ meine Schwester und mein Bruder, bezieh Position in dieser Welt. Gott hat dir jetzt und hier im Jahr 2020 eine Aufgabe und auch die dazu nötige Vollmacht gegeben. Du sollst diese Aufgabe erfüllen und zwar dort, wo du gerade stehst, sei es in deinem privaten oder in deinem beruflichen Umfeld.

-„Bleib wach!“ und bezieh Position, wo die christlichen Grundwerte, wo unsere Demokratie gefährdet ist, misch dich ein!

-„Bleib wach!“ und weise mit deinem Reden und Tun darauf hin, was es heißt Gott zu lieben und deinen Mitmenschen zu achten.

-„Bleib wach!“ und ergreife die Stimme, wenn die Schwachen in unserer Gesellschaft übergangen werden.

-„Bleib wach!“ und freu dich auf den Tag, wenn Jesus sichtbar erscheinen wird für alle Menschen. Dann wird eine große Fete gefeiert, ein Fest, das alle bisherigen Feste in den Schatten stellt, ein Fest mit Jubel und Freude, die bestehen bleibt, weil Jesus und nicht irgendwelche Mächte das letzte Wort in dieser Welt haben.

„Bleib wach!“, so ruft es Jesus mir und Ihnen heute zu. Lassen Sie uns gegenseitig ermuntern in der Gewissheit – das Beste oder vielmehr der Beste kommt noch.

Claudia Tissler-Buhr, Diakonin in der Altenheimseelsorge der Luthergemeinde in Konstanz

Tageslosung zum 04.04.2020

Warum sollen die Heiden sagen: Wo ist denn ihr Gott? Unser Gott ist im Himmel; er kann schaffen, was er will.
Psalm 115,2.3

Gottes unsichtbares Wesen - das ist seine ewige Kraft und Gottheit - wird seit der Schöpfung der Welt, wenn man es wahrnimmt, ersehen an seinen Werken.
Römer 1,20

Weiterlesen...

Wochenandachten

Wochenandachten