Gedanken zur Tageslosung vom 09.04.2020

Lasst uns gehen, den Herrn anzuflehen und zu suchen den Herrn Zebaoth; wir wollen mit euch gehen. Sacharja 8,21

Als sie den Lobgesang gesungen hatten, gingen sie hinaus an den Ölberg. Markus 14,26

Gründonnerstag - Jesu Beten in Gethsemane ist für mich das Eindringlichste an diesem Tag. Er hat seinen Namen von dem Ringen Jesu mit Gott um seinen Weg. Das Grün kommt vom althochdeutschen Wort greinen – weinen. Es ist der Tränendonnerstag, der Tag, an dem Jesus darum ringt, ob er diesen Weg ans Kreuz gehen muss oder nicht. So betet er: Abba, lieber Vater, alles ist dir möglich; nimm diesen Kelch von mir. Doch nicht was ich will, sondern, was du willst. (Mk 14,36)

Von Jesus in Gethsemane habe ich gelernt: 

Ich kann Gott um alles bitten. Es gibt nichts, was ich mir von ihm nicht wünschen dürfte. Doch ich habe auch gelernt, ihm seinen Willen zu lassen und mich letztlich diesem Willen zu überlassen. Das ist oft schwer. Einzustimmen und aus vollem Herzen mit Jesus zu beten: doch nicht was ich will, sondern, was du willst., kostet oft hartes Ringen. Gelingt es mir dann doch, tritt Ruhe ein in mir. Ich weiß mich dann in Gottes Hand und weiß, dass es sein Weg mit mir ist. Im Wissen darum, dass er das Gute für mich und meine Lieben möchte, kann ich dann auch den schweren Kelch, den bitteren aus seiner Hand nehmen.

Bei Manchem war ich nach Jahren dann sogar dankbar, dass Gott mich einen anderen Weg geführt hat als den, den ich wollte. Andere Dinge schmerzen noch immer. Doch im Blick auf den Weg Jesu vertraue ich darauf, dass Gott mich diesen Weg geführt hat, weil er uns liebt. So wende ich mich immer wieder neu an ihn, ringe mit ihm im Gebet um meinen Weg und überlasse mich seiner Führung.

Dekanin Hiltrud Schneider-Cimbal

Gedanken zur Tageslosung vom 06.06.2020

Wie groß sind Gottes Zeichen und wie mächtig seine Wunder! Sein Reich ist ein ewiges Reich, und seine Herrschaft währet für und für.Daniel 3,33

Weil wir ein Reich empfangen, das nicht erschüttert wird, lasst uns dankbar sein und so Gott dienen. Hebräer 12,28

Weiterlesen...

Andacht Juni 2020

Du allein kennst das Herz der Menschenkinder! 1.Kön 8, 39

Weiterlesen...