Gedanken zur Tageslosung vom 06.06.2020

Wie groß sind Gottes Zeichen und wie mächtig seine Wunder! Sein Reich ist ein ewiges Reich, und seine Herrschaft währet für und für.Daniel 3,33

Weil wir ein Reich empfangen, das nicht erschüttert wird, lasst uns dankbar sein und so Gott dienen. Hebräer 12,28

Gottes Zeichen sind groß und seine Wunder sind mächtig. Was für eine starke Aussage, die König Nebukadnezar hier ausspricht. Kurz davor wurden Schadrach, Meschach und Abed-Nego in einen glühenden Feuerofen geworfen, da sie das goldene Bild nicht anbeten wollten, welches Nebukadnezar aufstellen ließ. Doch durch Gottes Hilfe konnte das Feuer ihnen nichts antun. Was für ein Wunder! Und dieses Wunder, dieses Zeichen verändert Nebukadnezars Denken komplett. Plötzlich fängt er an Gott zu loben.

Wunder – das sind Zeichen von Gottes Reich, das schon jetzt in dieser Welt angebrochen ist, aber das gleichzeitig noch nicht vollkommen da ist, wir warten noch darauf. Meist zeigt sich in Wundern Gottes unerwartetes Eingreifen. Manchmal aber hoffen wir erwartungsvoll auf und beten wir auch für ein Wunder. Vielleicht ganz mit den Worten der Jahreslosung aus Markus 9, 24: „Ich glaube, hilf meinem Unglauben“. Und manchmal dürfen wir Wunder erleben. Ich habe zum Beispiel gestern Gottes Hilfe und Schutz erlebt, worüber ich sehr dankbar bin. Heute, als ich über das Thema „Wunder“ nachgedacht habe, wurde mir bewusst, eigentlich ist das für mich auch ein Wunder. Ein kleines Wunder, wobei die Bezeichnung „klein“ und „groß“ etwas schräg ist. Denn schließlich ist jedes Wunder gleich wunderbar, da gibt es keine Abstufungen. Hier meine Situation von gestern: Vor unserem Jugendgottesdienst wollte ich die Kerzen auf dem Altar anzünden. Dabei ist die Streichholzschachtel in Brand geraten. Es gab kurz eine Stichflamme, die aber schon beim Streichholzschachtel auf den Boden werfen ausging. Die große Flamme hat mich nicht im Gesicht getroffen, der Altar hat kein Feuer gefangen und auch meine Hand ist fast nicht verletzt. Mit diesem kleinen Wunder-Beispiel lade ich Sie heute ein darüber nachzudenken, wo sie in ihrem Leben „große“ und „kleine“ Wunder Gottes erleben.

 

Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Tag.

 

Gemeindepädagogische Mitarbeiterin Christiane Behrens aus Singen

Gedanken zur Tageslosung vom 09.07.2020

In Psalm 91 Vers 9 vernehmen wir die tröstliche Zusage: Der HERR ist deine Zuversicht.

Und Paulus bekräftigt diese Zusage in seinem 2. Brief an die Korinther in Kapitel 3 Vers 12: Weil wir nun solche Hoffnung haben, sind wir voller Freimut.

Weiterlesen...

Andacht Juli 2020

Der Engel des HERRN rührte Elia an und sprach: Steh auf und iss! Denn du hast einen weiten Weg vor dir. 1.Kön 19,7

Weiterlesen...