Gedanken zur Tageslosung vom 06.08.2020

Er handelt nicht mit uns nach unsern Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Missetat. Psalm 103,10

Wir glauben, durch die Gnade des Herrn Jesus selig zu werden. Apostelgeschichte 15,11

Da haben wir aber mal wieder Glück gehabt. Gott handelt nicht nach unseren Sünden.

Das klingt so, als wenn Sünden Strafe verdienen und Gott uns nicht strafen wird. Er rechnet uns unsere Missetaten nicht auf. Noch mehr Glück.

Als Menschen haben wir diese Vorstellung, dass ein Unrecht Strafe braucht. Eine Art Ausgleich. Oder vielleicht braucht es auch nur den Versuch, den Missetäter zur Umkehr zu bringen, indem man ihm deutlich macht: wenn Du den Weg weitergehst, wird es noch unangenehmer. Wir lassen nicht alles mit uns machen. Wir wehren uns.

Als Menschen haben wir wohl keine andere Wahl, sonst würde es ein paar geben, die auf Kosten aller anderen machen, was sie wollen. Wenn wir größtmögliche Freiheit für alle wollen, dann bleibt uns nichts anderes übrig als den einen oder anderen in seine Schranken zu verweisen.

Wir sehen vor allem dieses Leben. Gott dagegen hat die Ewigkeit im Blick.

Egal was wir angestellt haben, Gott hat den Preis dafür schon bezahlt. Wir sind frei. Aus seiner Gnade heraus können wir jedes Schuldgefühl an seinem Kreuz ablegen. Das Kreuz, welches unser Altar für all die Momente ist, in denen wir lieblos waren, in denen wir uns von Gottes Weg abgewandt haben.

Egal wie sehr wir uns bemühen, wir werden weiter Fehler begehen. Es wird immer wieder Situationen geben, in denen wir uns schuldig fühlen.

Doch alles, was es braucht ist, uns in seine Arme zu werfen und darauf zu vertrauen, dass er Gnade walten lässt. Bis in alle Ewigkeit.

Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Tag

Prädikantin Stefanie Rösch aus Konstanz

Gedanken zur Tageslosung vom 27.09.2020

Der HERR lässt sein Heil verkündigen; vor den Völkern macht er seine Gerechtigkeit offenbar. Psalm 98,2

Als Barnabas und Paulus in Antiochia angekommen waren und die Gemeinde versammelt hatten, berichteten sie, was Gott alles durch sie getan und dass er allen Völkern die Tür zum Glauben aufgetan habe.Apostelgeschichte 14,27

Weiterlesen...

Andacht September 2020

Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat.

2.Kor 5,19

Weiterlesen...