Gedanken zur Tageslosung vom 10.08.2020

 

Gideon sprach: Ich will nicht Herrscher über euch sein, sondern der HERR soll Herrscher über euch sein.Richter 8,23

Nicht der ist bewährt, der sich selbst empfiehlt, sondern der, den der Herr empfiehlt. 2. Korinther 10,18

 

„Ich komme auf Empfehlung von….“

 

 

Sobald wir nicht in unserem eigenen Namen sprechen, sondern im Namen einer anderen Person, bekommt der Inhalt dessen, was wir sagen wollen, ein völlig anderes Gewicht. Sobald ich wieder einmal nur von mir selber rede (oder in meinem eigenen Namen) wird meine Rede ganz schnell farblos und fad. Doch, woran liegt das?

 

Sollten wir in Zeiten zunehmenden Darstellungstriebes oder Selbtsvermarktungszwanges nicht alles darauf setzen, dass unsere Rede auch von Gott möglichst erfahrungsgetränkt daherkommt? Die Bibel sagt dazu: Ja und Nein!

 

Ja, Erfahrungen sind für den christlichen Glauben wichtig, aber es müssen nicht die eigenen Heldengeschichten sein, weil wir aus einer Kraft und Legitimation heraus leben, die weit über das hinausgeht, was wir selber aus unserer Kraft heraus beherrschen oder bezeugen können.

 

Das weiß Gideon in unserer heutigen Losung ebenso, wie auch Paulus, der sich in unserem Lehrtext gegen allerhand Kritiker zu verteidigen hat. Was mich an seinen Worten fasziniert, ist dabei seine Ehrlichkeit, mit der er im 10. Kapitel des 2. Korintherbriefes auf seine Kritiker eingeht und sagt: „Ja, ich weiß, was ihr über mich denkt und ich lasse das so stehn!  Aber der Grund, warum sich das, was ich sage, bewahrheitet und bewährt, liegt nicht in meiner klugen Rede, sondern in ihm, der hinter meinen Worten steht:

 

Jesus Christus, Gottes Sohn, Erlöser:  Er, der mich gefunden hat, damit andere Menschen in seinem Namen neue Hoffnung und damit ein Vertrauen finden, das auch dann trägt, wenn unser Leben und Reden umso mehr die Autorität von Ihm braucht, der über allem steht! 

 

Und auf Ihn und seine Kraft, die uns nicht runterdrückt oder kleinmacht, sondern neu stützt und stärkt, lohnt es sich in jedem Fall hinzuweisen.

 

Pfarrer Karsten Beekmann

 

 

 

 

Gedanken zur Tageslosung vom 27.09.2020

Der HERR lässt sein Heil verkündigen; vor den Völkern macht er seine Gerechtigkeit offenbar. Psalm 98,2

Als Barnabas und Paulus in Antiochia angekommen waren und die Gemeinde versammelt hatten, berichteten sie, was Gott alles durch sie getan und dass er allen Völkern die Tür zum Glauben aufgetan habe.Apostelgeschichte 14,27

Weiterlesen...

Andacht September 2020

Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat.

2.Kor 5,19

Weiterlesen...