Der Eröffnungsgottesdienst

Ein volles Haus! Alle Bänke sowie alle Stühle um die Tische herum waren voll besetzt, rund 270 Menschen feierten den Eröffnungsgottesdienst mit. Geistliche der verschiedenen Konfessionen und christlichen Glaubensgemeinschaften - Pfarrer, Priester, Pastoren - sind alle mit von der Partie: Pfrin. Andrea Fink (evang.), Pfr. Knobelspieß (röm.-kath.), Pfr. Lichtenberg (röm.-kath.), Pfr. Gessmann (alt-kath.), Pastor de Vries (Baptisten).

Begrüßung durch Pfarrerin Andrea Fink:

„ 'Sie werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes'. Mit dieser Vision Jesu möchte ich Sie ganz herzlich zu unserem Gottesdienst begrüßen! Ein Traum, eine Sehnsucht. So soll es zugehen in der Welt, wie Gott sie gewollt hat: ein Fest an einem reich gedeckten Tisch, Menschen aus aller Herren Länder, aus allen Himmelsrichtungen, mit den unterschiedlichsten Lebenserfahrungen. Wir in Singen haben uns von dieser Vision anstecken lassen. Und so darf ich Sie heute Morgen zur Eröffnung der 1. Singener Vesperkirche herzlich willkommen heißen! Willkommen in unserem gastlichen Hause am Weg, zu dem wir die Lutherkirche umgestaltet und umgewandelt haben! Der Raum ist vorbereitet, die Tische einladend geschmückt! Mögen viele Menschen in den nächsten beiden Wochen hier immer wieder Stärkung an Leib und Seele erfahren! Ich freue mich, dass Sie trotz Schnee und Glätte der Einladung gefolgt sind, dass Sie heute Morgen hier sind! Die Vesperkirche ist ein großes Gemeinschaftsprojekt der ACK und der Tafel mit vielen weiteren Partnern, deshalb feiern wir die Eröffnung heute als ökumenischen Gottesdienst. Im ACK-Vorstand haben wir ihn gemeinsam vorbereitet. Ich begrüße meine Kollegen Pfr. Knobelspieß von der römisch-katholischen Kirche, Pastor de Vries von der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde, Pfr. Gessmann von der alt-katholischen Kirche und alle Ehrenamtlichen Mitwirkenden. Der Gottesdienst wird auch musikalisch reichhaltig gestaltet: vom Posaunenchor unter Leitung von Andreas Gerlach, von Herrn Boenke an der Orgel und von Elias Gabele an der Harfe. Wir freuen uns über die Vielfalt der Gäste, die Vielfalt der Musik, die Vielfalt der Konfessionen! Miteinander singen wir das erste Lied auf dem Liedblatt 'Wo Menschen sich vergessen'.2

Pfarrer Knobelspieß sprach das Votum und gemeinsam betete er im Wechsel mit der Gemeinde Psalm 23. Nach einem weiteren Gebet folgte das „Ich lobe meinen Gott“.

Die Predigt hielt Pastor de Vries. Danach sang die Gemeinde „Strahlen brechen viele aus einem Licht“.

Nach den Fürbitten und dem Vaterunser folgte ein Brotteilen – Körbe mit Brot wurden durch die Reihen gereicht – begleitet von Harfenmusik. „Wenn das Brot, das wir teilen, als Rose blüht“ erklang die Vision vom Reich Gottes dann aus den

Kehlen der Gemeinde, bevor noch einmal die Einladung zum Essen an alle ausgesprochen wurde und der feierliche Gottesdienst mit dem Segen schloss.

Gedanken zur Tageslosung vom 09.04.2020

Lasst uns gehen, den Herrn anzuflehen und zu suchen den Herrn Zebaoth; wir wollen mit euch gehen. Sacharja 8,21

Als sie den Lobgesang gesungen hatten, gingen sie hinaus an den Ölberg. Markus 14,26

Weiterlesen...

Wochenandachten

Wochenandachten

Andacht April 2020

„Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich.“ 1 Korinther Kap. 15 Vers 42

Weiterlesen...