Kommentare zu digitale Präsenz und Öffentlichkeit

Ziel

Wir werden in den nächsten 7 Jahren die digitale Präsenz des Kirchenbezirks optimieren und daraus abgeleitet, Anforderungen für die Gemeinden definieren und Baukästen anbieten.

Kommentare

Die eingegebenen Kommentare werden hier auch veröffentlicht. Mit der Eingabe stimmen sie dem zu. Die Angabe ihres Namens ist optional, um Missbrauch verhindern zu können, wird allerdings die IP-Adresse zu jedem Posting gespeichert (aber nicht veröffentlicht). Wenn nachträglich ihr Kommentar gelöscht werden soll, dann schicken Sie bitte eine Mail an kontakt@ekikon.de

Zurück zur Übersicht

 

Kommentare  

 
#2 Markus Weimer 2019-03-18 11:20
Die Kirche hinkt in der digitalen Kommunikation viele Jahre hinter den aktuellen Standards hinterher. Die junge Generation kommuniziert primär über social Media Kanäle. Die Beiträge der Kirche darin sind ein Stilbruch. Kommunikationsf ormen des alten Stils werden teilweise unverändert in die neue "Hülle" gepackt. Das kann nicht funktionieren. Wir brauchen einen neuen Aufbruch, um die Sprache der jungen und mittleren Generation zu finden und dann die Inhalte des kirchlichen Handelns und Glaubens ansprechend und einladend zu vermitteln. Um es zuzuspitzen: ein Video zu erstellen und zu posten ist noch lange keine digitale Präsenz der Kirche.
Zitieren
 
 
#1 Uwe Gundrum 2019-03-05 10:11
Die Digitale Präsenz und Öffentlichkeit unterstützt den Gemeindeaufbau. Es geht um eine gezielte Öffentlichkeits arbeit durch Beiträge im Web- und Printbereich sowie in den sozialen Medien. Die Arbeit zielt auf eine stärkere Präsenz der Kirchengemeinde n in der Öffentlichkeit und eine bessere innerkirchliche Kommunikation in und zwischen den Gemeinden: wir müssen die Möglichkeiten für Austausch und Kooperation stärker nutzen, Ressourcen zusammenführen und Synergieeffekte erzielen.
Zitieren