Pfarrer Christian Link in Radolfzell eingeführt

Nach gut einem Jahr Vakanz hat die Christusgemeinde Radolfzell nun wieder zwei Pfarrer. Am vergangenen Sonntag wurde Pfarrer Christian Link in einem Gottesdienst in sein Amt eingeführt. Nach der warmherzigen Begrüßung von Pfarrer Stephan Ramsauer brachte der Kirchenchor seine Wünsche in Tönen zum Ausdruck: „Eins bitte ich vom Herrn, dass ich im Hause des Herrn möge bleiben mein Leben lang zu schauen, die schönen Gottesdienste des Herren und seinen Tempel zu besuchen.“ (Psalm 27, 4). Mit Pralinen, auf deren Geschmack der neue Pfarrer gespannt sein und sich freuen dürfe, verglich Dekanin Hiltrud Schneider-Cimbal alles, was an Aufgaben und gemeinsamer Arbeit mit dem Kirchengemeinderat und auch an Menschen auf ihn zukomme. Sie appellierte an die Gemeinde, ihn wohlwollend aufzunehmen und in seiner Arbeit zu unterstützen. „Als ich im Januar in Gottmadingen über die Jahreslosung (2. Kor 12, 9) predigte, ahnte ich noch nicht, dass ich an Erntedank Pfarrer hier in Radolfzell sein würde“, begann Christian Link wenig später seine Predigt und hob den Stellenwert von Gottes Geleit auf dem gemeinsamen Weg hervor, denn wir seien darauf angewiesen, dass er uns seine Gegenwart, seine Kraft und seine Gnade schenke. Wichtig sei auch, unsere Erkenntnisse immer wieder an dem zu überprüfen, was in der Bibel geschrieben stehe, denn nicht jede Erkenntnis in unseren Köpfen sei auch wahr. Als Beispiel nannte er den Apfel, den wir gewöhnlich mit der Schöpfungsgeschichte verbinden; in der Bibel sei jedoch lediglich die Frucht vom Baum der Erkenntnis erwähnt. Vom Apfel gelangte er zu Luthers Apfelbaum, den dieser auch angesichts des bevorstehenden Weltuntergangs pflanzen wolle. Ein Hoffnungsspruch angesichts der Unwägbarkeit des Lebens, und deshalb sei es gut, einen Garten zu haben, in dem Apfelbäume wüchsen. „Ich bin schon gespannt, welche Pflanzen und Kostbarkeiten Sie mir noch zeigen, welche Samen uns Gott in die Hand gibt und welche Bäume des Glaubens wir gemeinsam pflanzen werden“, schloss Christian Link, der die vergangenen zehn Jahre Gemeindepfarrer in Gottmadingen war. Freundliche und wohlwollende Grußworte sprachen der Vorsitzende des Kirchengemeinderates Ulrich Schmidt, der Münsterpfarrer Hauser und Oberbürgermeister Jörg Schmidt. Mit Tönen der Hoffnung des Posaunenchores ging der Gottesdienst zu Ende. Beim anschließenden Empfang gab es zahlreiche Menschen, die den neuen Pfarrer herzlich willkommen hießen – teilweise unter hochgewachsenen Bäumen auf dem Kirchenvorplatz. 

Andacht Juni 2018

zu Hebräer 13, 2 von

Weiterlesen...