Schuldekanat

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Liebe Besucherinnen und Besucher,

 „Kopf hoch“ – habe ich dieser Tage (März 2020) an der Wand einer Konstanzer Schule entdeckt.

Gar nicht so leicht im Moment.

„Kopf hoch“ könnte die etwas triviale Übersetzung des Fastenmottos unserer Kirche für die Passionszeit sein: „Sieben Wochen Zuversicht“.

Wir wissen alle nicht, wie lange diese „sieben“ Wochen werden; ich wünsche Ihnen aber, dass Sie sich von der Zuversicht getragen wissen, dass wir in diesem Leben in Gottes Hand sind. Unser Leben erscheint uns derzeit brüchiger als gewohnt, die Sicherheit – auch und gerade im Umgang miteinander – ist ein wenig verloren. Ich wünsche Ihnen, dass Sie mit Ihren Familien gesund und geborgen und getrost durch die Wochen kommen. Bleiben Sie einander zugewandt. Betrachten Sie sich und die Menschen in Ihrer Umgebung nach wie vor als Menschen, als Nachbarn, als Freunde, als Kinder Gottes und nicht als Risikofaktoren.

Im Folgenden finden Sie verlinkt eine kleine Auswahl von Texten und Handreichungen der Landeskirche, des KUMI und des RPI: den Brief des Landesbischofs, einen Brief an Lehrkräfte aus dem Bildungsreferat von Frau Jestadt, die Handlungsanweisungen für Schulen aus dem KUMI. In der Handreichung der Landeskirche unter dem Titel „Kirche begleitet“ sind für uns vor allem die Punkte 1a) Gottesdienste und 3) Religionsunterricht relevant.

Damit Sie auf unterschiedliche Weise mit Ihren Schüler*innen (und ggf. mit Ihren Kindern) religions-pädagogisch und theologisch arbeiten können, hänge ich noch ein paar kleine Tipps dran:

Material zu Andachten / Kirche / Konfi + Reli  und Erwachsenenarbeit // Podcasts – wird m.E. minütlich erweitert:
https://www.evangelisch.de/inhalte/167277/17-03-2020/coronavirus-das-bietet-die-digitale-kirche-der-coronakrise

Viel Projekt-Material für zuhause - nach Bildungsplan abgelegt - gibt es hier: https://religionsunterricht.net/  vorgestellt wird es von Friederike Wenisch auf Youtube: https://youtu.be/UC7_MOcS6aU  
(hier kann man den S*S einfach auch den entsprechenden Link per Mail weitergeben).

Die Fortbildungen für März sind alle abgesagt – wir holen sie beizeiten nach.

Ich grüße Sie herzlich und bleibe für Sie ansprechbar,

Martin Lilje

                                                                                                                                                

Ich bin in der Regel zu folgenden Zeiten im Büro persönlich zu erreichen:

Montag, 9.00h - 13.00h
Donnerstag, 11.00h - 13.00h und 14.00h - 17.00h.

In der übrigen Zeit bin ich im Zusammenhang mit weiteren Aufgaben im Kirchenbezirk     unterwegs oder im Unterricht in der Schule.

Wenn Sie zu den Bürozeiten keine Gelegenheit haben an den Benediktinerplatz zu kommen, erreichen Sie mich am besten per Email oder telefonisch über Frau Rebholz im Sekretariat.

Frau Claudia Rebholz ist seit vielen Jahren im Sekretariat des Schuldekanats beschäftigt. Sie koordiniert Termine, hält Kontakt zu den Lehrkräften und ist zu folgenden Zeiten sicher ansprechbar:

Dienstag     12.30 – 17.30 Uhr
Donnerstag  8.30 – 17.30 Uhr

 

Gedanken zur Tageslosung vom 09.04.2020

Lasst uns gehen, den Herrn anzuflehen und zu suchen den Herrn Zebaoth; wir wollen mit euch gehen. Sacharja 8,21

Als sie den Lobgesang gesungen hatten, gingen sie hinaus an den Ölberg. Markus 14,26

Weiterlesen...

Wochenandachten

Wochenandachten

Andacht April 2020

„Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich.“ 1 Korinther Kap. 15 Vers 42

Weiterlesen...